Vor der Beauftragung von Agence Ter führte das Untersuchungsgebiet ein Schattendasein. Der Fluss Aisne wirkte wie der Hinterhof der Stadt, die ihrerseits nur wenig Bezug zum Wasser hatte. Der Uferbereich im Stadtzentrum war ungepflegt und bestand im Wesentlichen aus Rasenflächen ohne große Biodiversität. Auch durchgängige Fußgängerwege am rechten Flussufer fehlten .

Mit folgende Maßnahmen soll Soissons wieder attraktiv gemachen werden:

– Fluss und Stadt miteinander verknüfen und in Einklang bringen

-historische Bezüge wiederherstellen

-Natur in die Stadt bringen

Die Gestaltung sieht dabei drei große geografische Abschnitte vor, die sich gegenseitig ergänzen: im Norden der „Erholungsraum Aisne“, „das städtische Wohnzimmer“ im Herzen der Altstadt und schließlich die Ökosiedlung „Wohnen an der Aisne“.

  • Programm / Projekt:  SOISSONS / Die Ufer der Aisne
  • Abnehmer: Stadt Soissons
  • Auftragnehmer: Agenceter (federführend) + INFRA SERVICES
  • Fläche: 16 ha
  • Zeitraum: 2012 - 2014
  • Bausumme: 16 Mio € netto
  • Ort: Soissons, Frankreich
+

SOISSONS / Die Ufer der Aisne