Auf einer ehemaligen Industriebrache im Stadtzentrum von Ivry-sur-Seine, die geprägt ist von der Geografie des Seine-Tals, den Spuren des Hochwasser führenden Flusses und den Sedimenten der Überschwemmungen, erhalten die Einwohner einen neuen Park. Der Entwurf umfasst weite Rasenflächen und dichte Gehölzzonen, angelegt in Streifen und durchzogen von Alleen, die zu den städtischen Hauptstraßen überleiten und durch “Garten-Inseln akzentuiert sind. Ein langes Pflasterband durchzieht den Rasenteppich. Im Sommer wird es von einer hauchdünnen Wasserschicht bedeckt und erinnert an einen Kanal. Entlang des Kanals können Besucher zwischen schlanken Masten liegen, die als Dusche und als Wasserzerstäuber dienen und zur Freude der Kinder und zur Überraschung der Passanten beitragen.

Umgeben von hohen Bauten liegt der Park inmitten des städtischen Theaters. Um die Skyline der Metropole, der kontinuierliche Strom der Autos und die vorbeifahrenden Züge erleben zu können, wurde der Schutthügel aus dem Abriss der Fabriken am nördlichen Ende des Parks zum Belvedere umgenutzt. Nach Abriss der alten Fabriken in den siebziger Jahren diente das leere Gelände als Abenteuerspielplatz für Kinder, die auf improvisierten Schlitten den Abhang des Schutthügels hinunterrutschten. Filmemacher wählten das Areal als Drehort, und es fanden immer wieder Festivals und Trödelmärkte statt. Die Graffitimalereien aus der Zeit wurden erhalten. Heute bietet der Park den Menschen weiterhin einen Raum zur freien Entfaltung und zudem einen grünen Strand für diejenigen Anwohner, die nicht die Mittel haben, in die Ferien zu fahren.

 

  • Programm / Projekt:  IVRY SUR SEINE / Parc des Cormailles
  • Abnehmer: Département du Val de Marne
  • Auftragnehmer: Agenceter + SADEV
  • Fläche: 8,3 ha
  • Zeitraum: 2004-2006
  • Ort: Ivry Sur Seine
+

IVRY SUR SEINE / Parc des Cormailles