Floorworks bedeutet Arbeit am Boden. Rote Corten-Stahl-Bänder erstrecken sich in parallelen Bahnen über die gesamte Fläche des Terrains und überformen damit die Topografie sowie verschiedene Funktionsbauten. An ihrem Ende falten sich die Bahnen in die Höhe und verwandeln sich in bis zu sieben Meter aufragende Figuren, die an tanzende Paare erinnern. Einige Bahnen krümmen sich zu Sitzgelegenheiten – eine Einladung, das Schauspiel der Schichten im Verweilen zu betrachten.

Zwischen dem Stahlboden öffnen sich feine Streifen, die den darunter verborgenen Erdboden freilegen und den Garten mit Wasser und Vegetation zum Leben erwecken. Das Wasser rieselnd, erfrischend, manchmal zu Nebel zerstäubt und die Vegetation, die in stetem Wandel über die Jahreszeiten hinweg mit ihren feingliedrigen und eigenwilligen Formen Leben und Leichtigkeit in die Rohheit des Gartens bringt.

  • Programm / Projekt:  GENF / Floorworks-Garten
  • Abnehmer: SPG Thierry Barbier-Muller
  • Auftragnehmer: Agence Ter + Fabio Fossati Architectes
  • Fläche: 0,5 ha
  • Zeitraum: 2004-2005
  • Ort: Genf, Schweiz
+

GENF / Floorworks-Garten