Der nordwestlich von Paris am Rand einer Seineschleife gelegene Parc du Peuple de l´Herbe ist geprägt durch seine Lage zwischen Fluss und Stadt und damit dem Leben und Treiben zwischen Erde und Wasser.

Um das Konzept des ökologischen Parks neu zu interpretieren, schlug Agence Ter eine Art Hybrid vor, der die Qualitäten eines zeitgenössischen Landschaftsparks in Stadtrandlage mit denen eines großräumigen Naturparks kombiniert.

Daraus entwickelte sich ein Park mit drei getrennten „Schichten“: einer Aktivzone am Übergang zwischen Stadt und Park; einem naturbelassenen Freiraum mit großen Brachen und temporären Tümpeln; neuen Berührungspunkte mit dem Wasser, den Teichen und insbesondere den Flussauen mit Stränden aus Sand und Kies, zu denen die Besucher über neumodellierte Uferbereiche gelangen können.

Das Projekt bindet alle heute schon bestehenden Qualitäten ein und verbessert gleichzeitig durch eine gezielte Eingriffsstrategie das ökologische Milieu.

  • Programm / Projekt:  CARRIÈRES-SOUS-POISSY / Der "Parc du peuple de l'herbe"
  • Abnehmer: Rat des Departements Yvelines
  • Auftragnehmer: Agence Ter (federführend) + Ecosphère (Ökologie) + Infraservices (BET) + Nez-Haut (Szenographie, Planung) + Atelier d’écologie Urbaine (Bodenreinigung durch Pflanzen) + Hydratec (Hydrologie)
  • Fläche: 113 ha
  • Zeitraum: 2013-2016
  • Bausumme: 14 Mio.€ netto
  • Ort: Carrières-sous-Poissy, Frankreich
+

CARRIÈRES-SOUS-POISSY / Der Park der “Wiesenbewohner”