Das Projekt Canopia Urbana schafft ein neues städtisches Ökosystem, einen Hybrid aus Stadt und Natur. Dabei werden synergetische Beziehungen zwischen Untergrund, städtischem Boden und oberirdischen Stadtschichten weiterentwickelt und ein Stadtraum vorgeschlagen, bei dem sich Funktionen von Stadt und Park mischen. Vier Hauptthemen setzen diese Strategie um:
1- Schaffen einer durchgehenden Bodenfläche, die sich ohne Brüche bis in die angrenzenden Quartiere fortsetzt und sich wie eine eingeschobene, horizontale Plattform aufspannt, die eine maximaler Vielseitigkeit zulässt.
2- Wiederherstellen des natürlichen Austausches zwischen Himmel und Erde durch Entmineralisierung und Fruchtbarmachung der Oberfläche. Dies ist die Grundvoraussetzung für das Entstehen eines biologisch vielfältigen Orts, der als regulative Kraft auch klimatisch zu wirken kann.
3- Das grüne Laubdach, das die gebauten Volumen des angrenzenden Stadtteils Cerdà aufnimmt und als ökologische und städtische Verbindung dient.
4-Einführung von Knotenpunkten, die den Stadtraum akzentuieren, die Biodiversität verstärken und fördern, die Verbindung zum Laubdach begünstigen oder spezifische Nutzungen beinhalten.

  • Programm / Projekt:  BARCELONA/ PLAÇA DE LES GLORIES
  • Abnehmer: Stadt Barcelona + Barcelona d'Infraestructures Municipals SA
  • Auftragnehmer: Agence Ter (Auftragnehmer) + Ana Coello de Llobet + Factors de Paisatge / Manuel Colominas + Estudi Xavier Mayor + JG Ingenieros + Frances Xairo associats SL + Agence Nez haut + Yannick Troubat + Transsolar + Julien Combes + EFILM + Szomastudio
  • Fläche: 15 ha
  • Zeitraum: 2014 - 2018
  • Bausumme: 30 Mio € netto (Park)
  • Ort: Barcelona, Spanien
+

BARCELONA / Plaça de les Glories “CANOPIA URBANA”