Mitten in Arcueil , einer südlich von Paris gelegenen Kommune, die sich in vollem wirtschaftlichen Aufschwung befindet, befindet sich der Platz « la Vache Noire ». Er ist allen Autofahrern als Orientierungspunkt und Fußgängern als extrem gefährliche Kreuzung bekannt. Die direkt an der Zufahrt zu einem neu erschlossenen Wohn- und Gewerbegebiet liegende Kreuzung soll neuer Stadteingang und Platz werden. Um dies zu verdeutlichen, werden 42 Metasequoia-Bäume im Zentrum des neuen Platzes gepflanzt und dessen Boden über das Niveau des Kreisverkehrs angehoben. Ein Belag aus rotem Kalkschieferstein bedeckt wie ein Teppich den Boden, ein Fußweg aus Corten-Stahl macht ihn für Fußgänger zugänglich. Die Außenbereiche des Einkaufszentrums werden auf das gleiche Niveau angehoben, um so die Lesbarkeit und Sicherheit des Raumes zu erhöhen. Die Kreuzung wird zum gemeinsamen öffentlichen Raum, der weit mehr ist als nur Verkehrsachse. Wenn sich im Herbst die Blätter der laubabwerfenden Bäume kupferrot verfärben, wirkt der Platz wie ein Element außerhalb der Zeit, eine kultivierte Landschaft inmitten der Ströme der Stadt.

  • Programm / Projekt:  ARCUEIL / Place de la Vache Noire
  • Abnehmer: SADEV 94 + Ville d’Arcueil
  • Auftragnehmer: Agence Ter (mandataire), COTEBA
  • Fläche: 3 ha
  • Zeitraum: 2006-2008
  • Bausumme: 4.5 Mio € netto
  • Ort: Arcueil, Frankreich
+

ARCUEIL / Place de la Vache Noire